Systeme

Wahl der richtigen UVOX-Anlage

Für die Wahl der richtigen UVOX-Anlage wird zunächst die Höhe der Bestrahlungsdosis ermittelt. Denn um schädliche Mikroorganismen im Wasser abzutöten, müssen diese mit einer festgelegten Dosis an UV-C-Licht (254nm) bestrahlt werden. Man berechnet diese in Millijoule (mJ/ cm²).

Lernen Sie hier mehr über das UVOX-Vefahren.
Um die Bestrahlungsdosis zu ermitteln betrachtet man folgende Parameter:

  • Die Strahlungsstärke (UV-C 254 Output) der UV Lichtquelle
  • Die Bestrahlungsdauer oder Verweilzeit der Zelle im UV-C- Licht, welche aus der Durchflussgeschwindigkeit resultiert.
  • Die Wassertrübung (oder auch Verschmutzung des Quarzglases). Hierdurch entstehen Strahlungsverluste.

Je nach Anwendungsbereich verändert sich der Bedarf der Dosis an UV-C-Licht:

Klasse
A
B
C
D
E

Kontrolle durch Messungen

Die UV-Compact misst die UV-Intensität des Wasser, die Wassertemperatur und die internen  Temperatur der UVOX Anlage. Hierdurch wird das einwandrfreie Funktionieren der UVOX gewährleistet.

Eine Redox-Messung gibt Auskunft über die momentan vorhandene Oxidationskraft des Wassers. Aussagekräftig ist der Zuwachs des Redoxpotentials durch die Ozonzufuhr. Für manche Prozesswasser Anwendungen  misst die UVOX Redox Pilot das Redox-Potential daher an zwei Stellen: einmal vor und einmal nach der Ozon-Injektion. Dies ermöglicht eine optimale und stufenlose Einstellung der Ozon Zufuhr für das bestmögliche Resultat.

Bestimmung der UVOX-Anlage ahand von Umwälzleistung und Beckengröße:

UVOX-Anlage
 
UVOX-400
UVOX-450
UVOX-1000
UVOX-1500
UVOX-2000